Schriftenreihe

2018

Die Lichtenberger Pfarrkirche St. Mauritius
Festschrift zum 125. Kirchweihejubiläum
Band 1: 1892–1940
Katholische Pfarrgemeinde St. Mauritius, Berlin Lichtenberg (Hg.)

Veröffentlichung: Herbst 2018
Die Lichtenberger katholische Kirche St. Mauritius hat eine bewegte Geschichte. Der 1892 von Max Hasak (1856-1934) errichtete, ursprünglich einfache neugotische Saalbau musste später mehrfach erweitert werden, und es gingen von hier verschiedene Tochtergründungen aus. Bekannte Geistliche wirkten vor Ort, darunter der spätere Berliner Dompropst Bernhard Lichtenberg. Der Band beleuchtet die Bau- und Kulturgeschichte von der Zeit des Kaiserreichs, der Weimarer Republik und der NS-Diktatur sowie der DDR – als die Kirche unweit der MfS-Zentrale lag – bis heute.

 

Themen:

St. Adalbert in Berlin Mitte
Franz Prechtl

Veröffentlichung: Zeitpunkt noch unklar
Mit der in der Spandauer Vorstadt gelegenen katholischen Kirche St. Adalbert schuf 1933 der österreichische Architekt Clemens Holzmeister (1886-1983) ein bedeutendes Kirchenbauwerk der Zwischenkriegsmoderne. Wie in Berlin häufig, befindet sich das fast vollständig original erhaltene Bauwerk auf einem Hinterhof. Die beeindruckend klare Architektursprache findet ihren Höhepunkt in der Schaufront des Baus, der Kirchenrückseite an der Linienstraße.